Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Vertragsschluss
Mit Ihrer Kartenbestellung geben Sie gegenüber dem Lübecker CSD e.V. ein verbindliches Angebot zum Erwerb der von Ihnen ausgewählten Eintrittskarten ab. Der Vertragsschluss kommt dadurch zustande, dass der Lübecker CSD e.V. Ihr Angebot mit Abschluss Ihrer Bestellung annimmt, indem Ihnen die gewünschten Eintrittskarten an die uns mitgeteilte E-Mail-Adresse übermittelt und so zum Ausdruck zur Verfügung gestellt werden.  

2. Bestätigung
Neben den Eintrittskarten wird mit der E-Mail der Vertragsschluss bestätigt. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Vertragsschluss mit dem Erhalt der Bestätigungsmail und der Zurverfügungstellung der gewünschten Eintrittskarten zum Ausdruck an Ihrem Comupter zustande kommt.  

3. Bezahlung des Kaufpreises
Der Kaufpreis ist sofort fällig und wird durch die gewählte Bezahlmethode PAYPAL beglichen. Wir weisen darauf hin, dass wir uns hier eines Dritten bedienen, der den Forderungseinzug für uns übernimmt. Insoweit treten wir unsere Forderung, die wir durch Ihre Kartenbestellung Ihnen gegenüber erwerben, an den Dritten ab. Als einziehende Stelle erscheint insofern auf Ihrem Kontoauszug der Dritte; bei diesem handelt es sich um die Firma PAYPAL.  

4. Rücktritt bei Nichteinlösung von Lastschriften oder negativer Sperrabfrage
Der Lübecker CSD e.V. ist zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn ihm die Gesellschaft für Zahlungssysteme eine Sperrung mitteilt und/oder wenn die Lastschrift seitens des von Ihnen benannten Bankinstituts zurückgegeben wird. In diesem Fall ist es möglich, dass das an Ihrem Computer ausgedruckte Ticket bei Einlass zu unserer Veranstaltung nicht akzeptiert wird, wir trotz Vorlage des Ticket also keinen Zugang gewähren. Bitte wenden Sie sich in einem solchen Fall direkt an das Servicepersonal vor Ort, für das Sie Ihre Tickets online erworben haben.  

5. Kein Widerrufs- und Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz
Mit unserem Service, Eintrittskarten über das Internet zu beziehen, bieten wir Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen an. Auf diese findet das Fernabsatzgesetz keine Anwendung, vergleiche § 312 b Absatz 3 Nr. 6 BGB. Dies bedeutet, dass kein Widerrufs- und/oder Rückgaberecht hinsichtlich der über Internet gekauften Eintrittskarten besteht.